ALNICO MAGNETE

Magnete aus Alnico werden mit einer Legierung aus Aluminium, Nickel und Kobalt hergestellt. Dank ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber hohen Temperaturen werden diese Magnete häufig im Industriesektor eingesetzt. Tatsächlich sind es die Magnete mit der größten Beständigkeit gegenüber extremen Temperaturen. Daher werden sie oft zur Befestigung oder Erfassung im Inneren von Öfen verwendet.

 

ALNICO MAGNETE

Magnete aus Alnico werden mit einer Legierung aus Aluminium, Nickel und Kobalt hergestellt. Dank ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber hohen Temperaturen werden diese Magnete häufig im Industriesektor eingesetzt. Tatsächlich sind es die Magnete mit der größten Beständigkeit gegenüber extremen Temperaturen. Daher werden sie oft zur Befestigung oder Erfassung im Inneren von Öfen verwendet.

 

ico-titlePRODUKTE

Wir liefern qualitativ hochwertige Alnico Magnete in den verschiedensten Formen, unter anderem: Stangen, Klötze, Ringe oder Scheiben.



ico-titleEIGENSCHAFTEN

Aus folgender Tabelle können Sie die Eigenschaften der Alnico-Magnete ablesen. Hier wird die Qualität der Magnete anhand bestimmter Charakteristika, wie die Remanenz der Magnete, die Koerzitivkraft, die Arbeitstemperaturen und die minimale sowie maximale Widerstandsfähigkeit aufgezeigt.

QUALITÄTSTABELLE

Grad Nomenklatur Remanenz Koerzitivfeldstärke Intrinsische Koerzitivfeldstärke Maximales Energieprodukt Arbeitstemperatur
Br bHc Stärke Ihc (BH) max
Alnico Magnete Br max (T) Br min (T) HcB min (kA/m) HcB max (kA/m) HcJ min (kA/m) HcJ max (kA/m) BHmax min (kJ/m³) BHmax max (kJ/m³) Max. Arbeitstemperatur: (ºC)
  LNG40 AlNiCo  40/0 1,23   48,00       40   550
  LNG44 AlNiCo  44/0 1,25   52,00       44   550
  LNG48 AlNiCo  48/0 1,28   56,00       48   550
  LNG52 AlNiCo  52/0 1,30   56,00       52   550
  LNGT32 AlNiCo  32/0 0,80   100,00       32   550
  LNGT38 AlNiCo  38/0 0,80   110,00       38   550
  LNGT44 AlNiCo  44/0 0,85   115,00       44   550
  LNGT48 AlNiCo  48/0 0,90   120,00       48   550

MATERIALART

Ferromagnetisch

ZUSAMMENSETZUNG

Aluminium
Nickel
Kobalt

ARBEITSTEMPERATUR

Von -250ºC bis 425ºC

VORTEILE

Hohes Niveau an magnetischer Induktion
Beständigkeit bei extremen Temperaturen
Außenanwendungen


VORTEILE

Der Magnet aus Alnico ist ein Element mit hoher Beständigkeit bei extremen Temperaturen. Das bedeutet, er behält all seine magnetischen Eigenschaften zwischen 250°C und 425°C, wodurch eine hohe thermische Widerstandsfähigkeit sichergestellt wird (Magnete aus Neodym beispielsweise, haben eine maximale Arbeitstemperatur von 200°C).

Diese aus Aluminium, Nickel und Kobalt bestehende Zusammensetzung zeugt von einem hohen Niveau an magnetischer Induktion und einer geringeren Koerzitivkraft.

Auch wenn mittlerweile neue, stärkere Materialien und preiswertere Lösungen auf dem Markt sind, bestechen Magnete aus Alnico weiterhin durch eine besondere Eigenschaft: sie besitzen ein geringeres koerzitives Feld, welches die Magnetisierung und Entmagnetisierung mit geringer elektrischer Leistung ermöglicht.

Die magnetische Orientierung dieser Produkte muss während der thermischen Behandlung durchgeführt werden, bei der ein magnetisches Feld mit der definierten Magnetisierung sichergestellt wird.

Die durch Magnete aus Alnico aufgebrachte Kraft, ist der von Magneten aus Neodym am ähnlichsten.

Ein weiterer großer Vorteil ist ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber chemischen Produkten, wie Säuren oder Lösungsmitteln, sowie seine hohe Rostresistenz.

Arbeitstemperatur:

Die Arbeitstemperatur ist das wichtigste Merkmal der Alnico-Magneten.

Sie weisen eine große Beständigkeit bei extremen Temperaturen auf, behalten ihre magnetischen Eigenschaften bei Temperaturen von -250°C bis 425°C bei und erreichen einen Curie-Punkt von 850°C.


ico-titleANWENDUNGEN

Die starke thermischen Widerstandsfähigkeit in Kombination mit der hohen Magnetkraft der Alnico-Magnete, eröffnet ihnen eine breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Industriesektoren. Somit sind sie eine perfekte Alternative zu Materialien wie Neodym und Ferrit.


ico-titleHERSTELLUNGSPROZESS

Es gibt zwei Herstellungsprozesse für Magnete aus Alnico: Guss und Sintern.

Der Herstellungsprozess beginnt bereits beim Wiegen. Diese erste Phase ist besonders wichtig, da wir die exakte Zusammensetzung beibehalten und Fehler vermeiden müssen, um die Qualität des Magneten zu wahren, sowie Verrostung oder andere Unreinheiten in den Rohstoffen zu verhindern.

Anschließend fahren wir mit dem Fusionsprozess fort. Hier wird das Material vollkommen geschmolzen und in eine Gussform gegossen. Dann wird mit der Reinigung des erhaltenen Produktes fortgefahren, indem der Sand von der Gussform getrennt wird. Als Hersteller identifiziert man mit Hilfe des Niveaus der weißen Farbe, die Qualität und Zusammensetzung des Alnico-Magnets.

Daraufhin wird das Produkt zur thermischen Behandlung weitergeführt, was ein sehr sensibler Schritt ist, da der Magnet hierbei leicht kaputt gehen kann. Die Verwendung der richtigen Temperaturen und exakten Zeitdauern sind grundlegend, da sie dem Magneten einen Schutz gegen mögliche Verrostungen oder Verformungen verleihen werden. Wenn die thermische Behandlung einmal durchgeführt worden ist, wird eine Orientierungsbehandlung mit einem ausreichend großen magnetischen Feld begonnen.

Zum Schluss des Herstellungsprozesses der Magnete aus Alnico, wird der Alterungsprozess ausgeführt, der aus drei Phasen und einer Zeitdauer von mehr als 25 Stunden besteht. Anschließend ist der Magnet magnetisiert und einsatzbereit.

Deutsch